Volkswagen Pokalblog mit FC Bayern und Borussia Dortmund

Volkswagen Pokalblog mit FC Bayern und Borussia Dortmund

  • Dortmund ist unterwegs

     
  • Der Zeitplan für heute

    Um 17.45 Uhr steht die Abschluss-Pressekonferenz an mit Pep Guardiola, Jerome Boateng, Thomas Tuchel und Marcel Schmelzer. Davor absolvieren die Bayern bereits ihr letztes Training vor dem Finale (16.30 Uhr), um 18.30 Uhr ist dann der BVB dran.
  • BVB will Fingerabdrücke

  • Innenstadt wegen Formel E dicht

    Am Samstag steigt auch das Berliner Rennen der Formel-E-Saison, und zwar nicht wie im vergangenen Jahr auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof, sondern mitten in der Stadt. Die Strecke führt entlang der Karl-Marx-Allee, neben einem der Fanfeste auf dem Alexanderplatz. Gegen 17.30 Uhr soll das Spektakel vorbei sein - bis dahin werden die Fußballfans aber schon zahlreich in der Stadt unterwegs sein. Es könnte also zu einem Verkehrschaos kommen.
  • Berliner Sommergarten für's Public Viewing gerüstet 

  • Watzke glaubt an Dortmunder Triumph 

    BVB-Boss Hans-Joachim Watzke ist von einem Sieg seiner Borussia überzeugt. Im exklusiven Interview mit SPORT1 sagte der 56-Jährige: "Es trifft der beste Angriff auf die beste Abwehr, somit gibt es sowohl Argumente für uns als auch für die Bayern. Ich glaube aber einfach daran, dass wir mal wieder dran sind. An eine Wiederholung des inwziwschen legendären 5:2 des BVB gegen die Bayern im Pokalfinale 2012 denkt Watzke allerdings nicht: "Damals war es eine andere Situation: Wir waren mit acht Punkten Vorsprung Meister geworden und der FC Bayern war nicht im Ansatz so stark wie heute."
     
  • Bayern bestätigen: Götze fällt mit Rippenbruch aus

    Mario Götze kann am Samstag nicht gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund auflaufen. Das bestätigte der FC Bayern. Nach Angaben des Rekordmeisters hat sich Götze im letzten Bundesliga-Spiel gegen Hannover eine Rippe gebrochen und eine weitere angebrochen. Götze werde zehn bis 14 Tage ausfallen, so Bayern-Presseschef Markus Hörwick. Die Teilnahme an der EM soll aber nicht in Gefahr sein. Die endgültige Entscheidung über Götzes Ausfall fiel kurz vor dem Abschlusstraining im Berliner Olympiastadion.
     
  • Martinez wohl dabei

    Über die gesamte Woche hinweg hatte Javi Martinez Sprunggelenkprobleme und konnte deshalb nicht einmal auf dem Rathausbalkon mitfeiern. Doch nun scheint es für das Pokalfinale Entwarnung zu geben. Der Spanier nahm freitags am Training der Bayern im Berliner Olympiastadion teil.
  • PK zum Finale ab 17.45 Uhr im TICKER

    Ab 17.45 Uhr sprechen Pep Guardiola und Thomas Tuchel in der Pressekonferenz zum DFB-Pokalfinale. SPORT1 tickert die PK LIVE mit.
  • Thomas Tuchel hat sich viele Gedanken zum Gegner und zum Spiel gemacht.

     
    "Wir hatten eine tolle letzte Traingseinheit und freuen uns jetzt auf dieses tolle Spiel. Es ist  ein großes Privileg, hier zu stehen. Wir haben den Anspruch, das Finale zu gewinnen. Uns steht es auch zu, diesen Anspruch zu erheben. Ich möchte, dass wir mit diesen Gedanken morgen auftreten. Wir wollen ein hohes Selbstbewusstsein ausstrahlen. Es ist das vierte Finale in fünf Jahren."
     
     
     
  • Guardiola ist stolz auf die Mannschaft

     
    "Die Atmosphäre im Stadion ist Wahnsinn. Wir wollen alles dafür tun, dieses Finale zu gewinnen. Der Hunger meiner Mannschaft ist unglaublich. Nach dem Triple unter Jupp Heynckes über drei Jahre so weiterzuspielen ist unglaublich. Ich bin sehr stolz auf die Konstanz der Spieler."
     
  • Tuchel: Kompliment an Spieler

     
    "Wir haben uns in diesem Jahr sehr gut entwickelt. Das größte Kompliment gilt den Spielern, sich auf ein neues Trainerteam einzulassen und auf eine ganz neue Spielidee. Sie haben den Fokus komplett auf den Fußball gelegt. Deshalb war diese hohe Konstanz möglich."
  • Guardiola wird Tuchel vermissen

     
    "Ich werde Thomas Tuchel vermissen. Er hat sowohl in Mainz als auch in Dortmund sehr gute Arbeit geleistet. Besonders in Dortmund ist es ihm geglückt, in kürzester Zeit eine tolle Mannschaft aufzubauen."
  • Tuchel: Guardiolas Abgang großer Verlust

     
    "Pep Guardiola ist der beste Trainer der Welt. Sein Einfluss auf die Mannschaften ist extrem hoch. Er zwingt einen dazu, seine eigene Haltung zu straffen und immer alles zu geben. Sein Abgang ist ein großer Verlust. Vielleicht ist es aber auch gut für gegnerische Mannschaften, die jetzt bessere Chancen gegen den FC Bayern haben."
     
  • Tuchel: Können Bayern schlagen

     
    "In einem Pokalfinale sind Emotionen notwendig. Der Schlüssel liegt darin anzuerkennen, wie groß die Leistung ist, zum dritten Mal in Folge im Finale zu stehen. Wir haben die Qualität, Bayern München zu schlagen."
  • Schmelzer: Kollektiv-Leistung wird entscheiden

     
    "Das Gute in einem Finale ist, dass es egal ist, wie die Mannschaften aufgestellt sind. Es kommt darauf an, ob die Mannschaft als Kollektiv zusammensteht oder nicht."
  • Guardiola: Eigenen Abgang ausblenden

     
    "Wir haben uns sehr gut auf den BVB vorbereitet. Meine eigenen Abgang müssen wir indes ausblenden. Das Finale ist wichtig und nicht meine Person. Ob das jetzt mein letztes Spiel ist oder nicht, spielt keine Rolle."
  • Schmelzer: Keine Sorgen um Hummels

     
    "Dass Mats Hummels uns verlässt, spielt für uns keine Rolle. Er selbst ist fokussiert genug, um die Zukunft auszublenden. Ich mache mir da keine Sorgen. Er wird seine beste Leistung zeigen."
  • Tuchel: Arbeit ist Genuss

     
    "Für mich ist es ein Privileg und ein Genuss, diese Mannschaft zu trainieren. Ich denke an meine eigene Jugend, als ich den Bolzplatz verließ, um das Pokalfinale am Fernseher zu verfolgen. Und jetzt stehen wir hier. Es ist ein tolles Gefühl. Dennoch dürfen wir nicht vor Ehrfurcht erstarren."
  • Tuchel: "Hummels muss mit Reaktionen umgehen können"

  • Kevin Großkreutz verweist auf das magische BVB-Jahr 2012

    Delete
  • Hoeneß würde Hummels keinen Elfer schießen lassen

    Uli Hoeneß hat dem BVB empfohlen, Mats Hummels im Finale  gegen dessen künftigen Klub Bayern im Falle eines Elfmeterschießens außen vor zu lassen. "Egal, was er macht, es kann ihm negativ ausgelegt werden. Ich würde Hummels nicht Elfer schießen lassen", sagte der frühere Bayern-Präsident der Bild.
     
    "Trifft er und der BVB gewinnt, sind die Bayern-Fans sauer. Scheitert er, heißt es, er hatte seinen Kopf nicht mehr beim BVB", so Hoeneß weiter. Der einstige Macher der Bayern erinnert sich natürlich an das Pokalfinale 1984, als Rekordnationalspieler Lothar Matthäus vor seinem Wechsel nach München im Trikot von Borussia Mönchengladbach vom Punkt gescheitert war.
  • Dortmunds Sinne sind geschärft

  • Vorfreude beim BVB

  • Youngster legen los

    Bayern und Dortmund messen sich heute Abend in Berlin - schon um 11 Uhr geht es um den DFB-Pokal der Junioren: SPORT1 zeigt das U19-Finale zwischen Hertha BSC und Hannover 96 LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM.
  • Rafinha ist schon heiß

  • Gesangsduell auf der Spree

    Die Fans der Bayern und des BVB haben sich schon mal warmgesungen. Auf zwei Ausflugsbooten auf der Spree duellieren sich beide Lager und singen sich für das Spiel am Abend warm.
  • Vorfreude bei den BVB-Fans

  • FCB vs. BVB - so packend waren die Finalduelle

  • Die BVB-Fans machen die Spree unsicher. Starke Aktion!
  • Auch die Anhänger des FC Bayern sind voller Vorfreude.
  • Vor dem Finale herrscht Harmonie zwischen den beiden Lagern: Guardiola überschüttet Tuchel förmlich mit Lob.

  • In der Wall of Berlin findet gerade das Fanfest des FCB statt. Mittendrin ist der verletzte Arjen Robben und schreibt fleißig Autogramme.
  • Der Breitscheidplatz ist derweil in schwarz-gelber Hand.
  • Alt-Rocker Rod Stewart outet sich als Bayern-Fan - bei einem Konzert in München. Ob's hilft?
  • Thomas Tuchel hat auch lobende Worte für Guardiola übrig - und er spricht über seinen Vorgänger.

  • Subotic ist nach wie vor verletzt und fehlt im großen Finale - was ihn nicht daran hindert, mit den Fans auf der Spree zu feiern.
    Delete
  • Beim BVB läuft bereits der Feinschliff für heute Abend.
  • Mittendrin im Geschehen im Breitscheidplatz ist übrigens BVB-Stadionsprecher Nobby Dickel.
    Delete
  • Am Alexanderplatz ist derweil rot die dominierende Farbe.
  • Die ganze Bahn, die hüpft - olé, olé!
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform