LIVEBLOG: Volkswagen DFB-Pokal-Blog

LIVEBLOG: Volkswagen DFB-Pokal-Blog

  • Keine Bedenken beim Rasen
    "Wir brauchen keine Ausreden. Der Rasen wird kein Thema sein", Guardiola über das Grün in Bochum.
  • "Kann noch viel lernen"
    "Normalerweise ist der Charakter der einer Mannschaft abhängig vom Trainer. Wenn der Gegner aggressiv nach vorne spielt, hat der Trainer meistens Persönlichkeit. Bochum hat gutes Angriffspressing und spielt sehr aggressiv. Es ist spannend, zu beobachten, was die anderen Trainer machen. Da kann ich auch noch viel lernen", so Guardiola weiter.
  • Kimmichs Niveau war sehr hoch
    "Was er gegen Hoffenheim und in Leverkusen gemacht hat, wie zum Beispiel gegen Kießling, war sehr gut. Sein Aufbau, sein Stellungsspiel, seine Spielübersicht, seine Kondition sind sehr gut. Er ist immer fokussiert, positiv, konzentriert. Wenn wieder vier Verteidiger da sind, rückt er vielleicht auf seine alte Position zurück. Vielleicht spielt er auch länger in der Innenverteidigung. Sein Niveau in Leverkusen war sehr hoch", lobt Guardiola Kimmich.
  • "Keine Frage für mich"
    Zum Werben großer Vereine um Robert Lewandowski will Guardiola sich auf SPORT1-Nachfrage nicht äußern.
  • Laufen muss effektiv eingesetzt werden
    "Der beste Spieler der Welt ist der, der weniger läuft. Natürlich müssen wir laufen, aber der Moment ist entscheidend", sagt der Spanier über Laufarbeit im Fußball.
  • Das war's
    Die Pressekonferenz ist beendet. Alle Fragen sind beantwortet, Guardiola verlässt den Raum.
  • Alles Wichtige zur PK in Bundesliga Aktuell ab 18.30 Uhr im TV auf SPORT1
  • Zusammenfassung der Personalsituation
    Den Einsätzen von Rafinha und Arturo Vidal steht nichts im Weg, bei Mario Götze, Franck Ribery und Serdar Tasci wird nach dem Abschlusstraining und in Rücksprache mit den Ärzten entschieden.
  • Helm-Peter tippt die Partien am Dienstag

  • "Schlachtschiff" Tah gegen Bremen gefordert
    Jonathan Tah hatte maßgeblichen Anteil am 0:0 der Werkself gegen den FC Bayern am vergangenen Bundesliga-Spieltag. Heute trifft der Innenverteidiger, der nach der Verletzung von Jerome Boateng auch als heißer Kandidat für Joachim Löws EM-Kader gehandelt wird, mit Leverkusen im Pokal auf Bremen. SPORT1 beleuchtet das "Schlachtschiff" - wie ihn Teamkollege Christoph Kramer bezeichnet - näher. HIER geht es zum Artikel.
  • Alle wollen Bayern sehen
    Großer Andrang beim Ticketverkauf des VfL Bochum für die Pokalpartie gegen die Bayern. Der Rekordmeister zieht wie immer, wie in den SPORT1-Bildern zu erkennen ist.
  • Verbeek stimmt auf den FCB ein
    Um 13 Uhr wird Bochums Trainer Gertjan Verbeek zu den Pressevertretern sprechen. Die wichtigsten Aussagen lesen Sie an dieser Stelle.
  • Verbeek: Ein Grund zur Freude
    Der Niederländer legt los: "Viele sagen, wir haben nichts zu verlieren. Aber wir haben ein Halbfinale zu erreichen, das wird schwer. Bayern ist eine der besten Mannschaften in Europa. Wenn man gegen so eine Mannschaft spielt, ist es ein Grund, sich zu freuen."
  • Mehr Selbstvertrauen nach Sieg gegen den SCF
    "Jedes Erfolgserlebnis steigert das Selbstvertrauen. Wir waren gegen Freiburg auch defensiv gefordert, wir sind tief gegangen und das hat zum Erfolg geführt. Aber wir müssen gegen Bayern noch besser spielen. Man darf ihnen nicht viele Chancen geben, die werden sie nutzen", so Verbeek weiter.
  • Lange die Null halten
    "Wir wollen bis zum Ende die Hoffnung haben, dass etwas möglich ist. Aber man muss abwarten, wir das Spiel läuft. Je länger wir die Null halten, desto besser wird auch die Stimmung", hofft der Trainer auf die Unterstützung des Publikums.
  • "Versuchen, Fußball zu spielen"
    "Leider sind wir nicht in der Lage, uns etwas vorzunehmen. Die Bayern werden uns ihre Spielweise aufzwingen. Deswegen werden wir verteidigen, aber unser Plan ist auch, Fußball zu spielen und es den Bayern so schwierig wie möglich zu machen. Ich habe keine andere Taktik oder andere Organisation geplant", umreißt Verbeek seinen Plan.
  • Lob für die Bayern
    "Ich habe einige Spiele gesehen von den Bayern. Jeder Trainer hatte einen Plan, und jedes Mal hatten die Bayern eine Antwort. Die Positionen sind alle gut besetzt. Hoffenheim hat ein gutes Spiel gemacht und trotzdem 0:2 verloren", so Verbeek weiter: "Es ist ein Höhepunkt, aber nicht DER Höhepunkt. Wir können noch aufsteigen." Er rechnet sich also durchaus Chancen aus.
  • Kleiner Scherz zwischendurch
    Als "unglaublich", bezeichnet der Niederländer mit einem Schmunzeln die Anfrage eines ausländischen Journalisten, eine Frage auf Englisch zu stellen. Der probiert dann sein Bestes auf Deutsch.
  • Verbeeks Personalplanung
    Er wird seine Startformation im Vergleich zum Freiburg-Spiel ändern. Wie, verrät Verbeek nicht.
    Und über den Rasen, der wohl in einem schlechten Zustand ist: "Für beide Mannschaften ist es ein Nachteil, wenn der Platz schlecht ist. Beide Mannschaften werden da viel Kraft verlieren. Die Bayern werden versuchen, dass wir viel laufen. Aber laufen können wir gut."
  • Alle Fragen beantwortet
    Die Pressekonferenz ist beendet. Verbeek hofft, dass sein Team an die Leistung gegen Bochum anschließen kann. Eine Steigerung wird seiner Meinung nach aber nötig sein, um etwas zu erreichen.
  • FC Bayern gedenkt Opfer des Zugunglücks
    In der Nähe von München hat sich am Dienstagmorgen ein schweres Zugunglück ereignet, bei dem mehrere Menschen ums Leben gekommen sind. Der Verein gedenkt via Twitter den Opfern.

  • Was hat Thorsten Legat zum Viertelfinale zwischen Bochum und Bayern zu sagen?

  • Weigl und Hertha schließen sich an
    Nach dem FC Bayern haben auch Dortmunds Julian Weigl und Hertha BSC den Angehörigen der Opfer des Zugunglücks nahe dem bayerischen Bad Aibling ihre Anteilnahme ausgesprochen.


  • Dortmund bereit zur Abfahrt

  • Kimmich warnt vor Bochum
    Bayerns zum Innenverteidiger umfunktionierter Youngster rüttelt seine Mannschaft vor der Aufgabe in Bochum noch einmal wach. "Gegen unterklassige Gegner ist es oftmals besonders schwer. Wir müssen
    hochkonzentriert auftreten und keine Zweifel daran lassen, dass wir in
    die nächste Runde wollen", sagte Joshua Kimmich bei
    dfb.de. "Wir wollen in Bochum überzeugend spielen und den Einzug ins Halbfinale
    perfekt machen.
    Allerdings darf man einen Gegner nie unterschätzen,
    Bochum wird es uns gerade im eigenen Stadion richtig schwer machen
    wollen", ergänzt er.
  • Allagui zurück im Training
    Gute Nachrichten für alle Hertha-Fans: Sami Allagui ist nach seinem Knorpelschaden im Knie auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

  • Das tippen die Experten für die Dienstagsspiele

  • Fanproteste sind begründet
    Die BVB-Fans planen beim Spiel in Stuttgart, 20 Minuten zu schweigen. Damit wollen sie gegen die in ihren Augen zu hohen Ticketpreise protestieren. SPORT1 erklärt, warum Aktionen dieser Art nötig sind. HIER geht es zum Artikel.
  • Letzte Einheit vor dem Pokalfight

  • Guardiola findet Verbeeks Spielweise "interessant"

  • Das ist Dardais Aufgebot
    Hertha BSC hat den Kader für das Spiel am Mittwoch in Heidenheim bekannt gegeben.

  • Bayern machen sich auf den Weg


  • Bayer am treffsichersten
    Leverkusen hat in den bisherigen drei Runden die meisten Tore aller Teilnehmer am DFB-Pokal erzielt. Zwölf Mal versenkte die Werkself den Ball in den gegnerischen Kasten. Dortmund liegt mit elf Treffern auf Rang zwei. Der FC Bayern hat bislang sieben Mal getroffen. Beste Torjäger sind Nils Petersen (Freiburg) und Lars Stindl (Mönchengladbach) mit je vier Toren, beide können ihr Konto in dieser Saison jedoch nicht mehr aufstocken.
  • Alle fit bei Bayer
    Leverkusen kann gegen Bremen auf seinen gesamten Kader bauen. Bei Bremen hingegen fehlen zahlreiche Spieler verletzungs- oder krankheitsbedingt beziehungsweise sind gesperrt: Wolf, Zetterer, U. Garcia, Sternberg, Bargfrede, Junuzovic, Yatabare und Johannsson können nicht mitwirken.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform