LIVEBLOG: Volkswagen DFB-Pokal-Blog

LIVEBLOG: Volkswagen DFB-Pokal-Blog

  • Für den Leverkusen-Trainer Roger Schmidt war schon am Sonntag klar: "Dienstag wollen wir ins Pokalhalbfinale! Berlin ist das Ziel!"
  • Mal sehen, was Werders Coach Viktor Skripnik vor dem Duell gegen Bayer Leverkusen sagt. Um 11.30 Uhr ist die Pressekonferenz.


  • Stuttgarts Trainer Jürgen Kramny meldet sich um 13 Uhr vor dem Duell mit Borussia Dortmund zu Wort. Sein Winterzugang Kevin Großkreutz weiß jedenfalls nur Gutes über seine neue Mannschaft zu berichten:

  • Die Parite des Pokal-Viertelfinals zwischen Bremen und Leverkusen wird Wolfgang Stark leiten.

  • Viktor Skripnik will aus dem 1:5 gegen Gladbach lernen: "Haben gezeigt, wo die Fehler lagen. Heute gibt es Einzelgespräche. Wenn wir 100% bringen, können wir was erreichen."
  • Der Bremer Trainer verweist auf einen Außenseiter der vergangenen Pokalsaison: "Bielefeld hat letzte Saison auch das Halbfinale erreicht - wieso sollte uns das nicht gelingen?"
  • Für Manager Thomas Eichin ist der Pokal eine willkommene Abwechslung: "Freue mich sehr auf das Spiel - auch um kurz aus dem stressigen Abstiegskampf der Buli herauszukommen."
  • Dass der Werder-Zugang Mustapha Yatabaré immer noch nicht für Bremen spielen darf, ärgert Thomas Eichin. Er wandte sich an die Fifa:

  • Zum Verletztenstand: Anthony Ujah versucht mit der Mannschaft zu trainieren, Ulisses Garcia wird weiter fehlen, Lukas Fröde hat einen Magen-Darm-Infekt.

  • An Werder-Torhüter Felix Wiedwald gab es in letzter Zeit viel Kritik (hier geht es zum Angriff von Tim Wiese). Sein Trainer verteidigte den Schlussmann jetzt: "Felix Wiedwald ist Nummer eins und bleibt  Nummer eins. Er hat schon gezeigt, was er kann", sagte Skripnik.

  • Über den von Bayer Leverkusen nach Bremen ausgeliehenen Levin Öztunali sagt Skripnik: "Er ist ein junger Mann, der Höhen und Tiefen hat. Sind zuletzt zufrieden mit ihm."
  • Und Thomas Eichin schließt mit Blick auf das Ende der Leihe an: "Mir ist es lieber, Levin macht gute Spieler und wechselt im Sommer, als wenn er schlecht spielt."



  • Die Statistik spricht für Leverkusen. Von den letzten zehn Spielen in der Bundesliga gewann Bayer Leverkusen fünf. Bremen war nur zweimal erfolgreich, aber im Pokal ist ja bekanntlich alles möglich.
  • Die Pressekonferen von Pal Dardai vor dem Spiel seiner Hertha gegen den 1. FC Heidenheim fiel sehr kurz aus.
  • Dardai über den Verletztenstand und seine Erwartungen: "Es wird ein Pokalfight. Lustenberger und Darida werden wahrscheinlich nicht spielen. Fahren mit 20 Spielern nach Heidenheim."
  • Über den Gegner Heidenheim sagte Dardai, er sei "gut organisiert" und hätte "immer einen Spielplan." Die Spieler von Heidenheim seien "schnell und wendig".

  • "Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Wir nehmen das Spiel sehr ernst und wollen weiterkommen", sagte der Hertha-Trainer über den Pokalgegner. Über seine genaue Taktik vor dem Spiel bei Heidenheim wollte Dardai nichts sagen.
  • Nach dem Viertelfinale werden die besten Spieler zur Wahl zum Rundenhelden stehen. Die Abstimmung nach dem Achtelfinale gewann ein Bremer. Hier geht es zu den bisherigen Rundenhelden.
  • Alles zum Pokal-Viertelfinale gibt es auch auf SPORT1 im Volkswagen Pokalfieber ab 19.15 Uhr im LIVESTREAM und im TV. Zu Gast ist Marc Schnatterer vom 1. FC Heidenheim. Der Offensivspieler und Kapitän überzeugte im Achtelfinale gegen Erzgebirge Aue mit einem Tor und stand zur Wahl zum Rundenhelden.
  • Um 13 Uhr geht die Pressekonferenz in Stuttgart los. Kevin Großkreutz eröffnete das verbale Duell gegen seine Ex-Kollegen bereits: "Ich bin immer motiviert, kenne auf dem Platz keine Freunde und werde alles raushauen." Alle Aussagen von Großkreutz gibt es HIER.
  • VfB-Trainer Jürgen Kramny: "Kevin Großkreutz wird gegen seinen Ex-Verein besonders heiß sein."
  • Der Stuttgarter Trainer glaubt an eine Entwicklung seiner Mannschaft seit der 1:4-Niederlage in der Bundesliga am 14.Spieltag. "Wir waren damals in Dortmnund nicht Favorit. Es war das erste Spiel unter meiner Regie. Ich denke, dass wir jetzt in der Lage sind, Borussia Dortmund im Pokal zu schlagen", sagte Kramny.
  • Die VfB-Fans dürfen sich freuen: Alles Spieler sind einsatzfähig für das Duell gegen den BVB.

  • Kramny sagt, dass er vielleicht auf der Torhüter-Position rotiert. Wenn es einen Wechsel von Przemyslaw Tyton zu Mitchell Langerak gibt, dann aber nicht "aus Leistungsgründen", sondern um Langerak Spielpraxis zu geben.
  • Zu weiteren Wechseln in der Startformation sagte der VfB-Coach: "Es kann sein, dass es zu Änderungen kommt. Jeder, der morgen auf dem Platz steht, wird heiß sein."

  • Über die Chancen des VfB Stuttgart gegen den Favoriten aus Dortmund zu gewinnen, sagte Kramny: "Wir denken positiv. Wir haben morgen die Chance, ins Halbfinale einzuziehen. An nichts anderes denken wir."

  • Was im Kopf passiert, ist für Kramny entscheidend. "Mentalität ist morgen ein großes Thema. Es wird ein Fight. Wir dürfen die Qualität vom BVB nicht ins Spiel kommen lassen", sagte der VfB-Trainer.
  • Taktisch geht es Kramny vor allem um den Wechsel zwischen Abwehr und Angriff:  "Wir müssen gut verteidigen und gut verschieben. Und dann immer wieder gut umschalten."

  • Der VfB Stuttgart hat das Finale schon im Blick. "Im Pokal zählt nur das Weiterkommen. Es sind noch zwei Spiele bis Berlin. Das ist eine große Motivation", sagte Kramny.
  • Das war es von der Pressekonferenz aus Stuttgart. Für VfB-Gegner Borussia Dortmund meldet sich Thomas Tuchel um 14.30 Uhr zu Wort.
  • Vielleicht sagt der BVB-Coach dann auch etwas zu dem geplanten Boykott der Dortmund-Fans.

  • Jetzt geht es gleich los mit der Pressekonferenz von BVB-Trainer Thomas Tuchel vor dem Duell gegen den VfB Stuttgart.
  • Thomas Tuchel über den Boykott der BVB-Fans: "Ich kann das Anliegen der Fans verstehen. Das macht es für uns in Stuttgart natürlich nicht leichter."
  • Tuchel über den VfB: "Stuttgart ist ein super schwerer Gegner, sie sind total emotionalisiert. Dass es in Stuttgart viel Potenzial gibt, ist bekannt."

  • Der BVB-Trainer erwartet eine "sehr spezielle Aufgabe" in Stuttgart. Er will die "richtige Aufstellung" für diese Herausforderung finden, dafür könne er "alle Spieler nominieren".


Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform