Pressekonferenzen der Bundesliga im Liveticker

Pressekonferenzen der Bundesliga im Liveticker

Nach dem Pokal ist vor der Bundesliga. Der 31. Spieltag steht vor der Türe und die Trainer stehen den Journalisten vor den Spielen Rede und Antwort. Bei SPORT1 gibt es die Statements der Coaches im Liveticker.

  • Nach dem Pokal ist vor der Bundesliga. Und da steht der 31. Spieltag mit einigen spannenden Duellen an. Vor dem Wochenende geben die Trainer Auskunft über Taktik, Personal und Aufstellung. Bei SPORT1 können Sie alle Infos und Statements der Coaches im LIVETICKER mitlesen.
    Kommentar schreiben ()
  • Streich macht den Anfang
    Freiburgs Trainer Christian Streich gibt jetzt Auskunft über seine Überlegungen vor dem Duell im Abstiegskampf mit Aufsteiger Paderborn.
    Kommentar schreiben ()
  • Los geht es in Frankfurt

    Bei der Eintracht spricht Trainer Thomas Schaaf vor dem Duell mit seiner alten Liebe Werder Bremen.

    Kommentar schreiben ()
  • Freude auf die Rückkehr an die Weser


    Kommentar schreiben ()
  • Trendwende soll gelingen


    Kommentar schreiben ()
  • Russ wieder im Kader, Aigner fällt aus


    Kommentar schreiben ()
  • Russ gleich wieder von Beginn an?


    Kommentar schreiben ()
  • Schaaf von Werders Aufschwung nicht überrascht


    Kommentar schreiben ()
  • Schaaf will nicht zu weit nach vorne schauen


    Kommentar schreiben ()
  • Verspätung in Freiburg

    Christian Streich spricht in Freiburg eine halbe Stunde später. Die Pressekonferenz beginnt erst um 12.30 Uhr.

    Kommentar schreiben ()
  • Streich schon auf dem Podium

    Christian Streich ist schon im Raum. Gleich wird er auch zu Wort kommen.

    Kommentar schreiben ()
  • Streich blickt zurück auf Stuttgart

    "Das Spiel gegen Stuttgart war so aufwühlend. Vor dem Spiel hatte ich das Gefühl, wir haben zu viel gemacht. Das hat mich geärgert", sagte Streich



    Kommentar schreiben ()
  • "Paderborn hat nichts zu verlieren"

    "Man kann nichtt sagen, dass das Spiel keine Bedeutung hat. Aber war das Spiel gegen
    Stuttgart weniger das Spiel des Jahres? Gegen einen unmittelbaren Konkurrenten
    zu verlieren, hat keine unwesentliche Bedeutung.
    Paderborn hat nichts zu
    verlieren", sagte Streich.





    Kommentar schreiben ()
  • Streich: Abstieg kann passieren

    "Wir sind uns bewusst, dass auch ein Abstieg passieren kann", erklärte Streich, "aber das ist vor dem Duell mit Paderborn kein Thema".




    Kommentar schreiben ()
  • Streich: Paderborn war immer ein guter Gegner
    "Paderborn hat auch bei Auswärtsniederlagen ein guter Gegner war. Gegen Bremen hätten sie
    zuhause auch gewinnen müssen.
    Die werden nicht die Flinte ins Korn werfen. Bleiben sie drin, haben sie etwas Bleibendes geschafft", sagte Streich.




    Kommentar schreiben ()
  • Streich fordert "gute Leistung"

    "Wir brauchen ein gute Leistung, um zu gewinnen. Das muss uns klar sein", sagte Streich.




    Kommentar schreiben ()
  • Streich: Qual der Wahl

    "Personell haben wir die Qual der Wahl", sagte Streich.




    Kommentar schreiben ()
  • Frontzeck: Wollen an 1899-Spiel anknüpfen

    Hannovers Coach Michael Frontzeck will erneut eine starke Leistung seines Teams sehen, wie schon bei seinem Debüt gegen Hoffenheim, das mit 1:2 verloren ging.


    Kommentar schreiben ()
  • Stöger: Zielsetzung mindestens ein Remis

    Kölns Trainer Peter Stöger will mindestens einen Punkt aus Augsburg in die Domstadt mit zurückbringen.


    Kommentar schreiben ()
  • Für Hannover geht es ins Trainingslager
    Kommentar schreiben ()
  • Frontzeck: Es geht um die Fokussierung

    Der 96-Trainer erklärt die Gründe für die Entscheidung ins Trainingslager zu gehen.

    Kommentar schreiben ()
  • Außenmeniskus-OP bei Bremens Yildirim

    Für Bremens Talent Yildirim ist die Saison wohl vorbei. Trainer Viktor Skripnik erklärt die Verletzung seines Spielers.

    Kommentar schreiben ()
  • Frontzeck fordert Kompaktheit

    "Wir müssen kompakt in Wolfsburg auftreten, aber auch offensiv mit aller Konsequenz spielen. Aber: Wir werden nicht alle Offensivaktionen der stark besetzten Wolfsburger verhindern können", sagte Frontzeck.

    Kommentar schreiben ()
  • Keine Manndeckung für De Bruyne

    "Ein Spieler wie Kevin De Bruyne ist auch in Manndeckung nicht auszuschalten. Jeder unserer Spieler ist gefordert, ihn zu attackieren, wenn er in er Nähe ist", sagte Frontzeck.

    Kommentar schreiben ()
  • Weserstadion bei Schaafs Rückkehr ausverkauft


    Kommentar schreiben ()
  • Frontzeck: Wir müssen irgendwann die Punkte holen

    "Die Spiele werden immer weniger und irgendwann sind wir dazu gezwungen auch zu gewinnen", erklärte Frontzeck.

    Kommentar schreiben ()
  • "Werden uns nicht einigeln"

    "Hannover wird sich in Wolfsburg nicht einigeln. Wir werden auch Stürmer auf den Platz haben. Ich habe auch schon einige Überlegungen dazu im Kopf", sagte Frontzeck.

    Kommentar schreiben ()
  • "Kiyotake ist eine Option fürs Wochenende"

    "Hiroshi Kiyotake hat gut trainiert und ist eine echte Option für das Wochenende", sagte Frontzeck.

    Kommentar schreiben ()
  • Weiter geht es in Paderborn

    Jetzt spricht Andre Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • "Spiel mit besonderer Bedeutung"

    "Wir spielen gegen einen direkten Konkurrenten, der erfahren im Abstiegskampf ist. Uns erwartet ein Hexenkessel. Da müssen wir aufpassen, dass wir uns im Strafraum geschickt anstellen. Freiburg hat in der Saison schon neun Elfmeter bekommen", sagte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • Personalsorgen

    "Weil wir einige verletzte Spieler haben und nun auch zwei Gesperrte, haben wir derzeit nur 16 Feldspieler und zwei Torhüter. Aber wir wollen nicht klagen", sagte Breitenreiter. Man fahre positiv nach Freiburg.

    Kommentar schreiben ()
  • Wemmer wieder dabei

    "Jens Wemmer trainiert wieder mit der Mannschaft. Auch Vucinovic ist für die rechte Abwehrseite eine Option", sagte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • "Der kleine Mann ist verstummt"

    "Der kleine Mann ist verstummt", sagte Breitenreiter im Bezug auf die vielen Negativerlebnisse in der Vergangenheit, die sein Team am Klassenerhalt haben möglicherweise zweifeln lassen", sagte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • "Können uns auf die Fans verlassen"

    "Wir haben besonders in dieser Saison schon gesehen, wie euphorisiert die Fans sind. Die Fans stehen bedingungslos hinter unserer Mannschaft. Dass wir nicht immer gewinnen, akzeptieren sie auch", sagte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • Ziegler oder Rupp spielen statt Vrancic

    Breitenreiter sieht Chancen für Ziegler oder Rupp als Ersatz für den gesperrten Vrancic.

    Kommentar schreiben ()
  • "Freiburg dient als Vorbild"

    "Die Freiburger dienen uns auch perspektivisch als Vorbild. Sie haben eine hervorragende Mannschaft", erklärte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • "War schon als Spieler im Abstiegskampf"

    "Ich habe meine Lehren auch schon als Spieler aus dem Abstiegskampf gezogen. Ich bin sogar schon mal abgestiegen. Wir geben einfach jetzt unser Bestmögliches und schauen am Ende, ob es reicht oder nicht", sagte Breitenreiter.

    Kommentar schreiben ()
  • Gisdol: "Am Hinspiel orientieren"


    Kommentar schreiben ()
  • Gisdol: Es geht noch um etwas für die TSG


    Kommentar schreiben ()
  • Gisdol: BVB-Pokalspiel spielt keine Rolle


    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform