Die Pressekonferenz des FC Bayern im LIVETICKER

Die Pressekonferenz des FC Bayern im LIVETICKER

Die Pressekonferenz des FC Bayern vor dem Viertelfinalspiel in der Champions League in Porto mit Pep Guardiola, Thomas Müller und Manuel Neuer.

  • #Berni wünscht einen schönen guten Morgen aus Porto! Für das Team stehen #FCBPK und Abschlusstraining vor #FCPFCB an. http://pbs.twimg.com/media/CCh-9z-WMAExAeS.jpg

  • In 50 Minuten startet die Pressekonferenz des @FCBayern im Sheraton in Porto @SPORT1 http://pbs.twimg.com/media/CCi3KicXIAAEt1D.jpg

  • SPORT1 vor Ort in Porto

    Wir sind natürlich live vor Ort in Porto und halten Sie über alle Ereignisse rund um das Viertelfinalspiel in der Champions League auf dem Laufenden!
  • Der FC Bayern verlor nur ein einziges von 22 Europapokalspielen gegen Teams aus Portugal (13 Siege, acht Remis). Und das war welches...?
  • ... genau - in den letzten Tagen wurde viel darüber berichtet - das Finale des Pokals der Landesmeister 1987 (1:2 gegen Porto).
  • Bei SPORT1 erinnern sich Jean-Marie Pfaff und Klaus Augenthaler an das Spiel von 1987, das die Bayern wohl lieber vergessen würden: Hier lesen Sie "Als Bayern wie gelähmt war"!
  • Schöne Story von @DenisdeHaas und @clashingsword für @SPORT1 über das Erfolgsgeheimnis von Bayern-Gegner #Porto: www. sport1.de/internationale…
  • In Porto hat es gerade 24 Grad, PK-Beginn ist um 12 Uhr Ortszeit, mit einer Stunde Zeitverschiebung entspricht das 13 Uhr deutscher Zeit.
  • Göttlicher Beistand?

    Bayern hält die PK im Saal Apollo. Das ist der Gott der Heilung, der Weisung und des Frühlings. Ein gutes Omen?
  • Neuer und Müller sind da

    Manuel Neuer und Thomas Müller sind da! Die PK geht los, Müller und Neuer nicken sich zu Beginn optimistisch zu.
  • Thomas Müller über das Duell mit Porto: "Bei dem historischen Aufeinandertreffen 1987 war ich noch nicht auf der Welt, deswegen habe ich keine negativen Erfahrungen mit Porto gemacht. Ich habe noch nie hier gespielt, freue mich darauf. Porto ist nicht umsonst ungeschlagen, das heißt, es wird ein schwieriges Spiel."
  • Manuel Neuer hat 2008 mit Schalke gegen Porto gewonnen - in einem packenden Spiel im Elfmeterschießen. Wie sind seine Erinnerungen daran? "Ich war damals noch ein junger Torwart", sagt Neuer. "Wir haben es geschafft, uns damals fürs Viertelfinale zu qualifizieren. Ich hatte einen Sahnetag, wo ich die Mannschaft im Spiel gehalten habe. Im Viertelfinale sind wir dann an Pep Guardiola und dem FC Barcelona gescheitert."
  • Zur Stimmung in Porto sagt Neuer: "Es ist sehr laut hier mit euphorischen Fans, die ihre Mannschaft nach vorne peitschen."
  • Ob sich Neuer seine Paraden aus dem 2008er Spiel in Porto noch einmal angeschaut hat? "Die Szenen schaue ich mir nicht mehr an. Quaresma ist, glaube ich, noch der Einzige, der bei Porto noch dabei ist."
  • "Die Mannschaft hat mit den Spielen in Dortmund und Leverkusen zwei Spiele gehabt, wo man nochmal zusammenrückt", sagt Müller. "Das waren zwei intensive Spiele, das kann uns in den Spielen gegen Porto helfen. Der Konkurrenzkampf ist nicht mehr ganz so im Vordergrund, sondern es geht darum, eine Einheit auf dem Platz zu bilden. Wir haben Selbstvertrauen!"
  • Müller wird nochmal zum Spiel 1987 befragt. Das Hackentor von Porto? Hat Guardiola die Mannschaft damit konfrontiert? "Ich kenne das Tor ehrlichgesagt nicht", sagt Müller knapp. "Ich hab da gar nichts mitbekommen. Dass wir 1:2 verloren haben, weiß ich gerade noch." Er ergänzt: "Tut mir leid."
  • .@esmuellert_ auf der #FCBPK: „Ich habe noch nie gegen Porto gespielt, bin sehr gespannt auf das Stadion." #FCPFCB http://pbs.twimg.com/media/CCjFRbAW0AAKPIQ.jpg

  • SPORT1 fragt nach Müllers Ruf als "Torschreck" in Portugal - bei der WM traf er dreimal. Prägnante Antwort: "Das ist ein Ruf, den man aufrecht erhalten will und das ist auch mein Ziel morgen Abend!"
  • Die Verletzten sind natürlich auch ein Thema. Müller sagt dazu: "Wir spielen ein bisschen anders. Lewi und ich müssen in die Tiefe gehen, wir versuchen es mehr mit Flanken. Es wird weniger gedribbelt, weniger von außen in die Mitte gezogen - ohne Arjen und Franck."
  • Der "beste Müller aller Zeiten" - was ist sein Erfolgsrezept, fragt SPORT1: "Jetzt schauen wir erstmal, wie es nach dem Spiel ausschaut. Die Zahlen stimmen aktuell", sagt Müller und weiter: "Ich versuche immer, alles was ich habe in die Waagschale zu werfen. Beim FC Bayern wird man ein besserer Spieler. Ich versuche mich täglich zu motivieren und alles reinzuhauen - und dann kommt auch was dabei raus."
  • Die letzte Frage an Müller und Neuer, bevor gleich Pep Guardiola kommt.
  • Neuer warnt vor der Porto-Offensive: "Grundsätzlich ist es so, dass Spieler aus Portugal technisch gut drauf sind. Martinez ist noch angeschlagen. Quaresma kenne ich noch von 2008, er ist technisch sehr gut. Porto hat außerdem starke Freistoßschützen, da müssen wir aufpassen."
  • Müller erwartet ein offenes Spiel und glaubt, dass die Spielweise der Portugiesen dem FCB liegt: "Porto ist eine Mannschaft, die gerne den Ball hat und offensiv spielt. Meine Hoffnung ist, dass wir offensiv dadurch selbst ein paar mehr Räume kriegen. Ich hoffe, auf ein interessantes Spiel mit vielen Torchancen für uns - und dass wir auch ein paar Tore machen."
  • Müller, der Portugal-Schreck (3 Tore bei der WM vs. #POR)! „Das ist ein Ruf, den man durchaus aufrechterhalten will.“ http://pbs.twimg.com/media/CCjHaewW0AAQPVE.jpg

  • Die Übersetzerin outet sich abschließend noch als Fan der beiden Weltmeister. "Ist das toll!", sagt sie zur Verabschiedung von Neuer und Müller und schüttelt beiden die Hand. Gleich kommt Trainer Pep Guardiola.
  • Neuer u @esmuellert_ auf PK. Müller: 1987 war ich nicht auf der Welt, hab also keine schlechte Erfahrung @SPORT1 http://pbs.twimg.com/media/CCjCzR0W0AEtszG.jpg

  • Personenwechsel: Da ist auch schon Pep Guardiola! Weiter geht's...
  • Guardiola hat eine hohe Meinung vom FC Porto: "Morgen ist Viertelfinale Champions League, das heißt der Gegner hat ein großes Niveau. Porto ist eine Topmannschaft!", meint der Spanier.
  • Guardiola fasst noch einmal zusammen, welche Spieler bei Bayern fehlen... oder? Nein, macht er nicht! "Die Spieler, die hier sind, können spielen, die, die in München sind, nicht. Schauen Sie auf die Liste." So Guardiolas lapidarer Kommentar.
  • "Sie wollen unbedingt den Ball. Sie haben große Qualität. Sie sind keine Kontermannschaft. Sie wollen selbst unbedingt spielen", so analysiert Guardiola den Gegner Porto. "Sie machen ein gutes Angriffspressing. Die Außenstürmer Quaresma, Brahimi haben überragende Qualität."
  • "Die individuelle Qualität von Porto ist sehr hoch. Deswegen brauchen wir eine richtig gute Leistung", sagt Guardiola weiter.
  • Guardiola wirft der Übersetzerin immer wieder ein paar schelmische bis skeptische Blicke zu. Was hat er denn?
  • Hat Guardiola ein Wunschergebnis? "Darüber denke ich nicht nach", sagt er. Über die vielen Verletzten will er nicht mehr sprechen: "Das haben wir die letzten zwei Wochen gemacht. Wir sind jetzt hier und ich möchte nicht lamentieren."
  • Nächste Frage: Wird Philipp Lahm wieder im Mittelfeld spielen? "Ja", sagt Guardiola kurz und knapp. "Zentral".
  • Wie fühlt es sich an gegen alte Weggefährten und Teamkameraden zu spielen, wird Guardiola gefragt. "Wir haben damit früher nicht gerechnet. Jetzt sind wir hier. Ich freue mich darauf", sagt Guardiola über das Duell mit seinem Gegenüber Julen Lopetegui. "Er macht einen guten Job hier."
  • Guardiola warnt vor Porto: Keine Kontermannschaft! @SPORT1 http://pbs.twimg.com/media/CCjKCB4WMAAKNH7.jpg

  • Guardiola plauscht jetzt ein bisschen auf Spanisch mit den Kollegen.
  • Pep über Portos Stärken: Angriffspressing, Umschaltspiel, Spielverlagerung, Qualitäten im 1 vs. 1, defensive Ordnung. http://pbs.twimg.com/media/CCjLTcIXIAIoQIh.jpg

  • Dass das Spiel von 1987 eine Rolle für seine Mannschaft spielt, glaubt Guardiola nicht. "Nein, die meisten Spieler waren da ja noch gar nicht geboren."
  • Das war's! Auch Guardiola bedankt sich bei der Übersetzerin mit einem langen Handshake.
  • Dann ist er weg. Insgesamt hat sich Guardiola sehr respektvoll gegenüber dem Gegner Porto geäußert: Angriffspressing, Umschaltspiel, Spielverlagerung, hohe individuelle Qualität - all das schreibt er Porto zu. "Wir brauchen zwei gute Spiele, um Weiterzukommen." Wir sind gespannt auf morgen!
  • Alles rund um die Champions League und zum Spiel des FC Bayern morgen erfahren Sie natürlich auf SPORT1! Heute Abend steht ja erst einmal das spanische Derby Atletico gegen Real an, morgen dann der FC Bayern in Porto. News, Hintergrund und Live auf SPORT1!
  • Ein empfehlenswertes Lesestück über das lukrative Modell FC Porto sei Ihnen noch ans Herz gelegt: "Die Gelddruckmaschine - Europas größte Talentschmiede".
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform