Der Volkswagen Pokalblog

Der Volkswagen Pokalblog

  • Auf Wiedersehen!
    Das war's für diese Runde mit dem Volkswagen Pokalblog. Wir melden uns wieder am Tag vor den Viertelfinals am 9. und 10. Februar.
    Kommentar schreiben ()
  • Wer ist Ihr Rundenheld?
    Die Nominierten stehen fest. Wählen Sie jetzt HIER Ihren Kandidaten für den DFB-Pokal Walk of Fame. Zur Auswahl stehen Claudio Pizarro (Werder Bremen), Xabi Alonso (FC Bayern), Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim) und Pierre-Emerick Aubameyang (Borussia Dortmund). Der Sieger der Wahl ist der Rundenheld des Achtelfinals und nimmt an der Abstimmung zum Pokalhelden der Saison 2015/16 teil.
    Kommentar schreiben ()
  • Schmelzer stolz auf den BVB
    Nach der starken Hinrunde der Dortmunder überschüttet Marcel Schmelzer das Team mit Lob. "Ich bin stolz auf jeden aus der Mannschaft. Wenn man mal schaut, wer auf
    einmal alles spielt, obwohl er lange nicht gespielt hat, und dass Leute
    zusammen spielen, die noch nie zusammen gespielt haben, da kann man nur
    ein Kompliment an jeden Einzelnen aus der Mannschaft geben, dass wir in
    der Hinrunde so gut abgeschnitten haben", sagt der Linksverteidiger bei
    dfb.de.
    Das Ziel für den DFB-Pokal ist für Schmelzer klar: "Wir haben ja gesagt, dass wir auf jeden Fall im Pokal überwintern
    wollten.
    Da wir das geschafft haben, ist das Ziel natürlich, den Pokal
    auch zu gewinnen.
    "
    Kommentar schreiben ()
  • "Das war doch nicht Hand!"
    Die SPORT1-Redaktion diskutiert über die zurückliegende Pokalrunde. In der Pokalfieber-Webshow bespechen Social-Media-Redakteurin Nicola Kiermeier und Philipp Strube unter anderem strittige Szenen. HIER geht es zum Video.
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern-Profis rocken den Zirkus Krone

    Kommentar schreiben ()
  • Hertha vor dem letzten Akt
    Nach dem Sieg im Pokal steht das letzte Hinrunden-Spiel an.



    Kommentar schreiben ()
  • Lieberknecht auf 180
    Die Diskussion über die entscheidende Szene in der Nachspielzeit zwischen Stuttgart und Braunschweig, als Niedermeier Ademi von den Füßen holte, der Schiedsrichter aber auf einen Elfmeterpfiff verzichtete, wird wohl noch weitergehen. Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht war gestern jedenfalls kaum zu bremsen. "Wir hätten das Spiel innerhalb von zwei Minuten drehen können, wenn der Schiri Haltung gezeigt hätte und auch der Linienrichter Haltung gezeigt hätte - so wie er das beim Elfmeter für den VfB getan hatte. Es ist unfassbar, dass du das nicht gepfiffen bekommst, es ist unfassbar. Es ist unfassbar", wütete Lieberknecht.
    Kommentar schreiben ()
  • Die Viertelfinal-Paarungen im Überblick
    VfB Stuttgart - Borussia Dortmund
    1. FC Heidenheim - Hertha BSC
    VfL Bochum - FC Bayern München
    Bayer Leverkusen - Werder Bremen


    Kommentar schreiben ()
  • "Halbes" Training beim VfB
    In Stuttgart müssen heute nicht alle Profis zur Übungseinheit antanzen.


    Kommentar schreiben ()
  • Hoffnung für Kramny
    Noch steht nicht fest, ob Jürgen Kramny der nächste Andre Schubert wird und beim VfB Stuttgart vom Interims- zum Cheftrainer aufsteigt. Robin Dutt kündigte aber eine zeitnahe Entscheidung an. "Es wird nach dem VfL-Spiel eine Aussage dazu geben, ob es bei der aktuellen Lösung bleibt oder eine neue gibt", sagte der Sportdirektor nach dem Zittersieg gegen Braunschweig im Pokal.
    Kommentar schreiben ()
  • Weigl will Titel
    Julian Weigl, mit 27 Hinrundeneinsätzen Dauerbrenner bei Borussia Dortmund, sieht den BVB in allen Wettbewerben auf einem guten Weg. "Wir können in jedem Pokal und bei jedem Titel vorne dabei sein. Wenn wir weiter unsere Arbeit machen, dann sind wir auf jeden Fall schwer zu schlagen. Die Bayern sind natürlich schon weit voraus. Wir wollen auf uns gucken, unsere Spiele gewinnen und den Abstand nach hinten vergrößern. Alles andere wird man sehen", sagte der Shooting Star bei Sky. Die Dortmunder überwintern im DFB-Pokal und der UEFA Europa League (LIVE bei SPORT1) und sind in der Bundesliga fünf Punkte hinter dem FC Bayern.
    Kommentar schreiben ()
  • Nachspiel für Pyro-Chaos

    Das Achtelfinale im DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Nürnberg und Hertha BSC (0:2) am Mittwochabend hat ein Nachspiel. Wie der DFB mitteilte, wird der Kontrollausschuss "ein Ermittlungsverfahren einleiten und beide Vereine zu Stellungnahmen auffordern". Im Verlauf der Begegnung hatten Anhänger der Berliner zwei Mal Bengalische Feuer abgebrannt und Feuerwerkskörper gezündet. Weitere Informationen gibt es HIER.

    Kommentar schreiben ()
  • Das sagen die BVB-Profis zum Sieg in Augsburg

    Kommentar schreiben ()
  • Kreuzer kritisiert seine Löwen
    Nach dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal gegen den VfL Bochum kann sich 1860 München voll auf den Abstiegskampf in der Zweiten Liga konzentrieren. Oliver Kreuzer war mit der Leistung der Mannschaft alles andere als zufrieden. "Wir machen einfach zu viele einfache Fehler. Das Tore schießen ist für den Gegner zu einfach. Wir machen fast immer die gleichen Fehler. Unser Aufbauspiel ist schlecht, wir verlieren zu viele Bälle und haben keine Durchschlagskraft", kritisierte der neue Sportdirektor.
    Kommentar schreiben ()
  • Große Teamleistung
    Dortmunds Torschütze vom Dienst Pierre-Emerick Aubameyang lobt bei Instagram den großen Zusammenhalt seiner Mannschaft.

    Great night 2-0 go to the next round #teamwork #bvb #aubameyang #PEA17
    von aubameyang97 via Instagram

    Kommentar schreiben ()
  • Zweimal München
    Der TSV 1860 ist besiegt, nun bekommen des die Bochumer mit dem nächsten Münchner Verein zu tun. Im Viertelfinale muss der VfL gegen den großen FC Bayern ran - allerdings im eigenen Stadion. Den gestrigen Sieg feiert der Zweitligist noch einmal via Twitter.


    Kommentar schreiben ()
  • Auf ein Letztes!
    Guten Morgen und herzlich Willkommen zum letzten Tag des Volkwagen Pokalblogs zum Achtelfinale! Die Partien sind gespielt, die Viertelfinalpaarungen stehen auch schon fest. Das Geschehen muss aber auf jeden Fall noch einmal aufgearbeitet werden. Alle Infos dazu gibt es den ganzen Tag über an dieser Stelle. Zudem blicken wir im  Volkswagen Pokalfieber um 19.15 Uhr im TV auf SPORT1 auf die besten Tore und größten Aufreger zurück.
    Kommentar schreiben ()
  • Ilkay Gündogan zeigt seine dicke Lippe

    Kommentar schreiben ()
  • Weihnachtsgeschenk für Dardai
    Berlins Coach meint zum Los Heidenheim: "Ich respektiere jede Mannschaft, jeden Gegner. Es ist ja gerade Weihnachtszeit: Mit dem Sieg in Nürnberg haben wir uns und unsere Fans beschenkt. Und mit dem nächsten Gegner Heidenheim hat uns Carsten Lichtlein dazu noch ein schönes Geschenk gemacht."
    Kommentar schreiben ()
  • Harte Nuss
    Stuttgarts Sportvorstand meint zum Los BVB: "Borussia Dortmund ist eine große Herausforderung für uns, aber wir sind sehr froh, dass wir ein Heimspiel haben. Wir werden versuchen, unsere Chance fürs Halbfinale zu suchen. Ich denke, dass wir mit unseren Fans im Rücken auch in dieser Partie etwas erreichen können."
    Kommentar schreiben ()
  • Die Dortmunder haben genau hingeschaut

    Kommentar schreiben ()
  • Götze schon heiß auf den VfL

    Kommentar schreiben ()
  • Weiter geht es mit Bayer Leverkusen. Wer aufgepasst hat, weiß, dass nur noch Werder Bremen übrig ist.
    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform