Der Volkswagen Pokalblog zum Halbfinale

Der Volkswagen Pokalblog zum Halbfinale

Nur noch ein Sieg bis zum Finale in Berlin. Im Halbfinale des DFB-Pokals messen sich der FC Bayern und Werder Bremen sowie Hertha BSC und Borussia Dortmund. Hier gibt es alle Infos und Highlights rund um die beiden Partien.

  • Müllers Top-Quote

    Durch seinen Doppelpack gegen Werder war Thomas Müller in dieser Saison bislang in 35 Partien an 35 Treffern direkt beteiligt.
  • Mit diesem Kader tritt die Hertha an


  • Prominente VIP-Tribüne

    Joachim Löw, Oliver Bierhoff, der neue DFB-Präsident Reinhard Grindel, der regierende Berliner Bürgermeister Michael Müller und dessen Vorgänger Klaus Wowereit werden dem Spiel Hertha-BVB beiwohnen.
  • Der DFB-Pokal ist schon auf dem Weg


  • Hertha erhofft sich Impuls

    Seit längerem klagt die Hertha über zu geringe ­Besucherzahlen.
    Aktuell beläuft sich der Schnitt auf 45.600 Zuschauer. Ein Sieg gegen Dortmund soll dem Abhilfe schaffen. "Ich erwarte dann eine Euphorie, so dass wir in der nächsten Saison 8.000 bis 10.000 Fans mehr im Olympiastadion hätten", wird 
    Trainer Dardai in der WAZ zitiert.
  • Rund 10.000 Dortmunder werden im Stadion erwartet

  • "Dortmund ist nicht unverwundbar"

    Ex-Hertha-Profi Uwe "Funkturm" Kiemann sieht den Vorteil auf seiten der Berliner. "Hertha hat ein Heimspiel, es werden mehr als 76.000 Menschen im Stadion sein, davon 70.000, die für Hertha sind. Diesen Vorteil kann man nutzen, zudem ist Dortmund nicht unverwundbar. Das hat man in Liverpool gesehen", sagte Kiemann im Interview mit dem kicker.
  • Dortmunds Geheimplan fürs Halbfinale:

    Die Borussen haben sich für das Pokalhalbfinale etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Offenbar planen die Schwarz-Gelben mit einem neuen Torhüter...


  • Große Choreo geplant


  • "Traum der ganzen Stadt"

    Berlin träumt vom Finaleinzug. "Man spürt überall in der Stadt, dass alle diesen Traum haben. Schauen Sie, innerhalb von zehn Minuten war das Kartenkontingent für die Begegnung gegen Borussia Dortmund ausverkauft - muss man dazu noch mehr sagen? Es ist unser Traum, aber auch der ganzen Stadt", sagte Hertha-Coach Pal Dardai in einem Interview mit dfb.de.
  • Auch Dardai freut sich auf die Choreo


  • Wird's ein echter Pokal-Fight?

    In den letzten 26 BL-Duellen zwischen dem BVB und der  Hertha flog kein Spieler vom Platz. Zuletzt erwischte es beim 1:0-Erfolg der Hertha im April 2001 in Berlin den heutigen Hertha-Trainer Pal Dardai, der in jener Partie den einzigen Platzverweis seiner BL-Karriere hinnehmen musste.
  • Hönscheid tippt auf Dortmund

    "Ich tippe 2:0 für den BVB. Die sind nach dem Euroleague-Aus in Liverpool geladen, überrennen Hertha", sagte die Surferin Janni Hönscheid der Bild.
  • Darida-Einsatz unsicher

    Pal Dardai wird ganz kurzfristig über einen Einsatz von Spielmacher Vladimir Darida entscheiden.
    Ein Belastungstest am Nachmittag soll klären, ob der tschechische Nationalspieler am Mittwochabend zum Einsatz kommt. Der 25-Jährige leidet unter einer Innenbanddehnung im Knie, trainierte aber am Dienstag schon wieder mit der Mannschaft.

     
  • Hertha mit positiver Heimbilanz

    Zu Hause hat die Hertha eine positive Bilanz aufzuweisen. 13 der 29 Pflichtspiele gegen den BVB (acht Remis, acht Niederlagen) gewannen die Berliner. Allerdings konnten nur zwei der letzten zehn Heimspiele gegen die Borussia (drei Remis, fünf Niederlagen) siegreich gestaltet werden. Außerdem blieb man davon in sieben Partien torlos.
  • Hertha-Fans beschmieren BVB-Bus

    In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte den mobilen Fanshop des BVB über Nacht beschmiert. Der LKW-Auflieger war unbewacht am Spandauer Damm im Westen der Hauptstadt geparkt worden. Außerdem kam es zu einem weiteren Zwischenfall. Vor dem Teamhotel von Borussia Dortmund zündeten Unbekannte lautstark Pyrotechnik. Diese Meldung der Tageszeitung B.Z. bestätigte die Polizei. Demnach wurde es gegen 3.00 Uhr morgens vor dem Schlosshotel Grunewald laut. Anwohner alarmierten daraufhin die Polizei, die Täter konnten flüchten. Es wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

  • "Das Ziel ist das Ziel"


  • Ramos sieht starke Konkurrenz durch Aubameyang positiv

    "Es ist gut, wenn du einen starken Konkurrenten hast. Denn dann musst du in jedem Training dein Bestes geben. Und nur das bringt dich weiter",  wird der 30-Jährige auf dfb.de zitiert. "Ich muss mich jeden Tag verbessern. Und ich muss warten." Das Warten hat sich gelohnt, in diesen Tagen zahlt es sich aus. Heute Abend steht Adrian Ramos aller Voraussicht nach in der Startelf, um sich mit Borussia Dortmund die letzte verbliebene Titelchance in dieser Saison zu erhalten.

  • Rummenigge tadelt Vidal

    Die Entscheidung des Schiedsrichters war leider daneben", sagte Klub-Chef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch und tadelte den Chilenen: Die Bayern seien "nicht unbedingt bekannt dafür, dass wir Schwalben produzieren. Das ist nicht das, was der FC Bayern haben will". Die Münchner wollten das Thema aber auch nicht zu hoch hängen. "Ich denke, dass er grundsätzlich ein fairer Spieler ist, ich finde es auch nicht in Ordnung, dass da jetzt ein Debatte geführt wird." Auch Rummenigge meinte: "Wir sollten das Thema jetzt nicht überstrapazieren."
  • Hertha heizt Stimmung via Twitter an


  • Lustenberger: "Werden bereit sein"


  • „Air-turo“: So lacht das Netz über die Vidal-Schwalbe

  • BVB will in viertes Finale in fünf Jahren

    Dortmund steht nach dem 3:1-Viertelfinalsieg in Stuttgart zum dritten Mal in Folge und zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren im Halbfinale des DFB-Pokal. Neben dem FC Bayern war Borussia Dortmund in der jüngeren Vergangenheit das erfolgreichste Team im DFB-Pokal. Die Westfalen erreichten in drei der letzten vier Spielzeiten, darunter in den letzten beiden Jahren (Vereinsrekord), sogar das Finale in Berlin und holten sich 2012 mit einem 5:2-Spektakel gegen den FC Bayern den Titel. 2014 (0:2 n.V. gegen die Bayern) und 2015 (1:3 gegen Wolfsburg) verlor der BVB das Endspiel.
  • So könnten die Teams spielen - ohne Aubameyang


  • Knapp dreieinhalb Stunden noch bis Anpfiff

    Die Social Media-Abteilung der Hertha kann es kaum noch erwarten...


  • Alles oder Nichts - ein Halbfinale, das es in sich hat

  • BVB-Fans in Finalstimmung
    Vor dem Pokal-Halbfinale
    wärmen sich Anhänger von Borussia Dortmund in der Berliner Innenstadt auf und zeigen
    sich überzeugt vom Finaleinzug.
    Die Hertha-Fans halten dagegen. HIER geht's zum Video.



  • Das Olympiastadion in der Abendsonne


  • Es ist schon alles angerichtet!


  • Gebührender Rahmen
    Die Hertha-Fans in der Ostkurve haben für den heutigen Pokal-Kracher eine große Choreographie vorbereitet - mal sehen, was es in weniger als zwei Stunden im Olympiastadion zu sehen geben wird!
  • Das Stadion füllt sich allmählich


  • Die Mannschaften sind auch schon da




Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform