Die Bundesliga im TICKER

Die Bundesliga im TICKER

  • Hecking legt gegen Dost nach
    Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking ledert auf der Pressekonferenz nach dem Spiel noch einmal gegen seinen Stürmer Bas Dost:
    "So wie er die letzten drei Tage rumgelaufen ist, das geht nicht. Das ist Egoismus und den brauchen wir auch nicht. Wenn einer drei Tage im Training rumläuft, als wenn man ihm gerade das Spielzeug weggenommen hat, ist das sehr bedenklich. Er sollte seine Einstellung überdenken. Ich lasse ihn jetzt auch drei Tage in Ruhe, so wie er das mit der Mannschaft getan hat. Wenn er meint, dass das der richtige Weg ist, ist er hier in Wolfsburg falsch."
    Harter Tobak!
    Kommentar schreiben ()
  • Die Samstagsspiele im Überblick:
    SV Darmstadt 98 - FC Bayern 0:3
    1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 1:0
    VfL Wolfsburg - Hertha BSC 2:0
    Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 0:0
    SV Werder Bremen - FC Ingolstadt 0:1

    Kommentar schreiben ()
  • Derby-Fieber im Rheinland
    In Köln kommt es ab 15.30 Uhr zum rheinischen Duell des 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach. Die Vorfreude ist auf beiden Seiten groß:

    Kommentar schreiben ()
  • Kein Samstagabendspiel
    Aufgrund der drei Bundesliga-Vertreter in der UEFA Europa League steigt heute kein Spiel um 18.30 Uhr. Stattdessen finden fünf Begegnungen ab 15.30 Uhr statt. Die Europa-League-Teams Dortmund, Schalke und Augsburg sind am morgigen Sonntag im Bundesligaeinsatz.
    Kommentar schreiben ()
  • Fanproteste beim Derby
    Ganz so hitzig wie sonst bei Derbys zwischen Köln und Gladbach  wird es heute zumindest auf den Rängen wohl nicht: Gladbach hat 1800 Auswärtstickets zurückgeschickt, da große Teile der Borussen-Fanszene die Partie boykottieren. Der Grund sind verschärfte Sicherheitsauflagen, personalisierte Eintrittskarten und die Begrenzung des Kartenkontingents für Auswärtsfans.
    Auch die Fans des FC protestieren: Sie verzichten auf den üblichen Support und werden weder organisierte Fangesänge anstimmen, noch Choreographien vorbereiten oder Fahnen schwenken.
    Kommentar schreiben ()
  • Darmstadt nach 35 Jahren gegen Bayern
    Ein Feiertag wird es heute für den SV Darmstadt. Die meisten Spieler der Hessen waren noch nicht einmal geboren, als es zuletzt in der Liga gegen die Bayern ging:


    Kommentar schreiben ()
  • Aubameyang wettet mit Tuchel
    Auf der BVB-Pressekonferenz vor der Partie gegen Leverkusen hat Pierre-Emerick Aubameyang für diese Saison eine Tor-Wette mit seinem Trainer Thomas Tuchel offenbart. "Mein Ziel ist es, 20 Tore zu schießen. Darum habe ich auch mit dem Trainer gewettet", bislang hat er in der Liga schon fünf auf dem Konto. Kommen morgen gegen Leverkusen mehr dazu?
    Kommentar schreiben ()
  • Mainz feiert Malli
    Bereits gestern ist Mainz mit einem 3:1 gegen Hoffenheim in den Spieltag gestartet. Matchwinner war dabei Yunus Malli, dem gleich drei Tore gelangen.

    Kommentar schreiben ()
  • Labbadia setzt wieder auf Hunt und Lasogga

    Kommentar schreiben ()
  • Das ist Kölns Derby-Team


    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach mit Drmic


    Kommentar schreiben ()
  • Frankfurt wieder offensiv


    Kommentar schreiben ()
  • Wolfsburg mit Bendtner und Schürrle


    Kommentar schreiben ()
  • So will Darmstadt Bayern ärgern


    Kommentar schreiben ()
  • Bayern am Böllenfalltor


    Kommentar schreiben ()
  • Xhaka zurück in der Startelf
    In der Champions League gegen Sevilla war der Schweizer noch gesperrt. Jetzt ist er zurück von der Partie bei Gladbach.



    Kommentar schreiben ()
  • Schluss in der 2. Liga
    Die Endresultate der Samstagsspiele in der 2. Liga:
    Paderborn - KSC 2:0
    Nürnberg - Sandhausen 2:0
    1860 München - Kaiserslautern 1:1
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern ohne Torgaranten
    Lewandowski, Müller, Robben und Benatia sind heute bei den Bayern nicht dabei. Ein Quartett, das immerhin 11 der 12 Bayern-Tore dieser Saison erzielt hat.
    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach rotiert in der Abwehr
    Zum sechsten Mal in sechs Pflichtspielen in Folge stellt Favre in der Viererkette um. Das Quartett Jantschke, Brouwers, Christensen, Wendt hat so noch nie zusammengespielt.
    Kommentar schreiben ()
  • Darmstadt singt sich Mut an


    Kommentar schreiben ()
  • Effizienzbestien an der Weser
    Der FC Ingolstadt hat in vier Spielen gerade einmal zwei Tore geschossen, damit aber starke sieben Punkte erspielt. Heute sind die Schanzer in Bremen gefordert.
    Kommentar schreiben ()
  • Vogts in Bremen
    Der Ur-Gladbacher Berti Vogts geht fremd: Er ist heute nicht beim Rheinderby, sondern bei der Partie von Bremen gegen Ingolstadt.



    Kommentar schreiben ()
  • Sammer erklärt Rotation

    "Wir richten uns immer nach dem Ist-Zustand unserer Mannschaft. Wir hatten Mittwoch ein schweres Spiel in Piräus und spielen jetzt am Samstag. Der Trainer hat so entschieden. Die, die auf dem Platz sind, müssen alles geben und sind frisch. Das hat mit Darmstadt nichts zu tun", sagt Matthias Sammer bei Sky. Mit einer Respektlosigkeit gegenüber Darmstadt habe die Rotation nichts zu tun.

    Kommentar schreiben ()
  • Die Zahlen sprechen klar für Bayern
    Immerhin läuferisch war Darmstadt bislang überlegen:


    Kommentar schreiben ()
  • Sammer lobt Schuster
    Als Spieler schafften sie den Sprung von der DDR-Oberliga in die Bundesliga. Nun treffen sich Matthias Sammer und Dirk Schuster in verantwortlichen Positionen wieder. Der Bayern-Sportvorstand lobt dabei den Werdegang des Darmstädter Trainers: "Wir haben uns lange nicht gesehen. Er hat einen exzellenten Weg beschritten. Er hat ein sympathisches Auftreten, lässt sich nicht verbiegen. Das gefällt mir."
    Kommentar schreiben ()
  • Alles friedlich vor dem Derby
    Die Fans von Borussia Mönchengladbach haben den angekündigten Boykott des rheinischen Derbys beim 1. FC Köln größtenteils durchgezogen - doch vor dem Spiel blieb in Köln immerhin alles ruhig. Eine halbe Stunde vor dem Anpfiff meldete die Polizei keinerlei Zwischenfälle und keine Festnahmen.   

    Mit dem Entlastungszug traten lediglich 45 Borussia-Fans die rund 60 Kilometer lange Reise an, der Gäste-Block im Stadion blieb größtenteils leer. In Mönchengladbach trafen sich dafür rund 1000 Personen am Fanhaus und zogen friedlich in die Altstadt, wo das Spiel in verschiedenen Kneipen geschaut wird. 
    Kommentar schreiben ()
  • Guardiola mit frischem Blut
    Mit 24,9 Jahren hat die Startelf der Bayern heute übrigens das jüngste Durchschnittsalter in der Amtszeit von Pep Guardiola.
    Kommentar schreiben ()
  • Pizarro zurück im Weserstadion
    Zwar erstmal nur auf der Bank, aber vielleicht glänzt der Peruaner ja wieder als Joker.

    Kommentar schreiben ()
  • Dahoud debütiert beim Derby
    Der gebürtige Syrer Mahmoud Dahoud steht erstmals bei Gladbach in der Startelf. Und das gleich im Rheinderby.
    Kommentar schreiben ()
  • Der Ball rollt
    Auf geht's in die Samstagsspiele des 5. Spieltags!
    Kommentar schreiben ()
  • Bilder des Fanprotests
    Keine Fahnen und Stimmung im Kölner Block, kaum Fans im Gästeblock:

    Kommentar schreiben ()
  • Bundesliga gedenkt Cramer
    Mit den Bayern gewann er als Trainer die Meisterschaft und zweimal den Europapokal der Landesmeister. Kürzlich ist Dettmar Cramer im Alter von 90 Jahren gestorben. Heute gedenken die Bundesligisten ihm mit einem Trauerflor.


    Kommentar schreiben ()
  • Ostrzolek mit Jubiläum
    Matthias Ostrzolek vom HSV bestreitet heute sein 100. Bundesligaspiel. Auf sein erstes Tor wartet er allerdings immer noch.
    Kommentar schreiben ()
  • Bayern als Ballbesitzmaschine
    Es ist das übliche Bild eines Bayern-Auftritts in der Bundesliga. Bis auf einen Schuss von Vidal kam aber noch nichts zählbares für den Rekordmeister herum.



    Kommentar schreiben ()
  • Gladbach in Köln das aktivere Team
    Köln kaum am Ball, Gladbach dominiert:



    Kommentar schreiben ()
  • Große Chance für Köln
    Auf einmal taucht Bittencourt vor Sommer auf, aber der Gladbacher Keeper wirft sich ihm entgegen und klärt bravourös.
    Kommentar schreiben ()
  • TOR für Bayern!
    Da ist es passiert! Vidal trifft in der 20. Minute aus 20 Metern aus dem Stand an den rechten Innenpfosten und von dort ins Tor.
    Kommentar schreiben ()
  • Erstes Tor am Samstag
    Ganze 20 Minuten hat es gedauert, bis Vidal den Torknoten in den deutschen Bundesligastadien platzen lässt.
    Und wie um Beckenbauer Lügen zu strafen hat der Chilene auch schon 2,5 Kilometer auf dem Buckel:



    Kommentar schreiben ()
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform